Über SfC

Studenten für Christus ist eine überkonfessionelle, christliche Studentenbewegung, die es in vielen Städten Deutschlands gibt. Unser vorrangiges Ziel ist es, Studenten zu einem lebendigen Christsein zu motivieren, das die Herausforderungen des täglichen Lebens in allen Lebensbereichen durchdringt.

Es gibt zwei Arbeitsbereiche bei SfC – für Studierende und für Alumni.

Unsere Ziele

SfC hat den Wunsch,

  • Studierende an den deutschen Hochschulen mit Jesus Christus bekannt zu machen und ihnen die Liebe Gottes weiterzugeben.
  • gläubige Studierende in ihrem Christsein zu stärken.
  • zusammen mit den anderen christlichen Studentennetzwerken eine Brücke zu Kirchen und Freikirchen zu sein.
  • Alumni (Ehemalige) zu begleiten und zu unterstützen, und ihnen helfen, nach der Uni-Zeit den Übergang zur Arbeitswelt und zur Ortsgemeinde erfolgreich zu vollziehen.

Unsere Grundsätze

Anbetung: Anbetung ist ein wesentlicher Teil unseres christlichen Lebens. Es ist eine Möglichkeit, Gott zu verherrlichen und ihn als Herrn und Schöpfer zu ehren.

Gebet: Wenn wir gemeinsam unsere Beziehung zu Gott pflegen wollen, dann ist Gebet ein Schlüssel dafür. Im Gebet dürfen wir “die Last des anderen” mittragen und für die eintreten, die Christus noch nicht als Herrn kennen.

Jüngerschaft: Durch Schulung, Bestätigung, Korrektur und Leben von verbindlichen Beziehungen in Kleingruppen soll jede Person zur Nachfolge ermutigt und angeleitet werden.

Gemeinschaft: In der Gemeinschaft ist es oberste Priorität, den Auftrag Jesu zu erfüllen, einander zu lieben, wie er uns geliebt hat. Wir nutzen auch geistliche Gaben, um einander zu ermutigen.

Evangelisation: Damit andere erfahren, dass Gott sie für eine Beziehung zu sich geschaffen hat, ist unser Zeugnis notwendig. Rausgehen, praktische Hilfe sowie Freundschaftsevangelisation sind wichtige Aspekte dabei.

Unser Selbstverständnis

Wir arbeiten vor Ort bewusst übergemeindlich, denn die Studis dieses Landes kommen aus verschiedenen konfessionellen Hintergründen. Die meisten Studierenden sind jedoch kirchenfern und die verschiedenen christlichen Prägungen haben für sie untergeordnete Bedeutung.

Dennoch ist es uns wichtig, dass wir uns verbindlich im Leib Christi einbringen. SfC hat deshalb – gemäß seiner Prägung – einen organisatorischen Anschluss an den Bund Freier Pfingstgemeinden KdöR (BFP).

Neben der Kinderarbeit und Jugendarbeit sind wir – als weiteres Bundesjugendwerk des BFP – die pfingstlich-charismatische Studentenarbeit, die in die nächste Generation junger Menschen investiert.

Zusammen mit den verschiedenen christlichen Kirchen wollen wir die Führungselite von morgen nicht nur erreichen, sondern auch in Gemeinden integrieren. Gemeinsam bauen wir Gottes Reich an den Hochschulen des Landes.

Vor Ort wird dies unterschiedlich zum Ausdruck gebracht. Mehrere Studierende treffen sich als Gruppe in einem Seminargebäude an der Uni, in einer Ortsgemeinde oder in einem Café. Manche SfC-Gruppen orientieren sich an nur einer Gemeinde vor Ort, andere sind in verschiedenen Gemeinden vertreten.

Wir unterstützen die Ortsgruppen in der Region und auf der Bundesebene durch Freizeiten, Schulungen, Ausflüge und Konferenzen.

Eine Gemeinde mit einer Vision für die Studentenarbeit liegt nah am Herzen Gottes. Die Studis werden diese Liebe und Offenheit spüren und sofort erkennen. Wir sind bereit mit allen christlichen Gemeinden zusammenzuarbeiten, die die bewährte Glaubensgrundlage (das Nicäno-Konstantinopolitanum), auch für ihre Arbeit als Basis nehmen.

Wir bieten Orientierungstage an und eine Schulung für die Studenten eurer Gemeinde, die ein Herz für die Uni haben. Pastoren und Jugendleiter sind auch herzlich eingeladen. Wir sind auch gern bereit zu euch zu kommen und eine Fortbildung vor Ort durchzuführen.

Wenn ihr Fragen habt bzw. weitere Information zum Thema Studentenarbeit wollt, nehmt bitte Kontakt mit uns auf.